Mein Schiff Teens helfen im Kids-Club aus

Kilian (14) und Jan (17) bei der Tobestunde mit den Mein Schiff Kids
Kilian (14) und Jan (17) bei der Tobestunde mit den Mein Schiff Kids

Verantwortung zu übernehmen und ein Vorbild zu sein, gehört zum Erwachsen werden dazu. Und das Teens im Urlaub nicht nur am Pool liegen, Fifa an der Playstation zocken oder einen alkoholfreien Cocktail nach dem anderen trinken, bewiesen auf der Mein Schiff 3 vom 13.02. bis zum 27.02.2017 insgesamt 10 Teens im Alter von 12 bis 17 Jahren. Kids-Club Leiter Tim Berkels berichtet von einem erfolgreichen Experiment:

Was als verlorener Wetteinsatz anfing, wurde schnell zu einer ernsten Angelegenheit, als die Teens in der Mitte der Reise ihre Dienstpläne bekamen. Die Schülerinnen und Schüler bekamen die Aufgabe, einen ganzen Tag lang im Kids-Club Betreuer zu sein.

Planung ist alles im Mein Schiff Kids Club

Planung ist alles im Mein Schiff Kids Club

Der Tag begann ungewöhnlich früh für die normalerweise im Urlaub chronischen Langschläfer. 9:45 Uhr war Dienstbeginn und die Vorbereitungen für den „Monstertag“ mussten getroffen werden. Um 10 Uhr kamen die erste Krabben (3-6 Jährigen) die sich genauso aufgeregt wie die Teens in den morgendlichen Sitzkreis setzten. Die Krabben waren sofort begeistert über die fünf neuen Betreuer in der Runde.

Beim morgendlichen Sitzkreis mit den Mein Schiff "Krabben"

Beim morgendlichen Sitzkreis mit den Mein Schiff „Krabben“

Ernst übernahm spontan das Vorlesen einer Monstergeschichte bei der Kids und Betreuer begeistert an seinen Lippen klebten. Im Anschluss wurden gruselige Monstermasken gebastelt und Lukas (15), Lena (16), Ernst (16), Maxi (14) und Lara (14) nahmen nicht nur diese Aufgabe sondern auch die Verantwortung mit den Kids sehr ernst.

Beim Toben im Dschungel und beim Klettern an der Kletterwand unterstützten die Teens die Kinder fürsorglich. Die Krabben waren traurig, dass die Teens nicht mit zum Mittagessen gingen, freuten sich jedoch bereits auf den Nachmittag. Schon hier entschieden ein paar der neuen Kids-Club Betreuer eine Extraschicht einzulegen, weil ihnen das Spielen mit den Kindern so sehr gefallen hat.

Mein Schiff Teen Kilian beim Wippen mit der kleinen Edda

Mein Schiff Teen Kilian beim Wippen mit der kleinen Edda

Kilian (14) und Jan (17) waren für die Tobestunde im U-Boot eingeteilt. Mit sechs Babies und Kleinkindern im Alter von 11 Monaten und 2 Jahren wurde Ball gespielt, auf Matten geklettert, gerutscht, gekrabbelt und Bobby Car gefahren. Dabei waren sich die beiden für keinen Spaß zu schade und hatten von Anfang an keine Berührungsängste. Jan veranstaltete mit einem der Kinder ein Bobby-Car-Rennen und Kilian wippte mit der kleinen Edda. Die Eltern waren begeistert von dieser Aktion und bedankten sich für die tolle Betreuung. Auch Annika unsere Kids-Betreuerin war für die Hilfe der Jungs sehr dankbar.

Danach hatten die Teens sich ihre erste Pause beim Teenslunch im Atlantik Klassik mit den Betreuern verdient. Kapitän Thomas Roth erfuhr von der tollen Aktion und besuchte die Teens als Überraschung. Zusätzlich lud er sie nach dem Teenslunch zu einer privaten Brückenführung ein.

Am Nachmittag kamen Leonie (12), Lara und Timon (13) mit rund 10 Krabben zur Monsterprüfung. Dort erfanden die kleinen und großen Monster ihre eigenen Monsternamen und Monsterkräfte, lernten das Anschleichen und gingen auf Monsterjagd.

Im Seeteufel- und Piranhas-Programm ging Sebastian (13) mit den 7-11 Jährigen auf eine spannende Monsterrallye über das Schiff.

Das Abendessen mit den Kids war dann doch eine kleine Herausforderung, als ihnen die Essensregeln erklärt wurden. Natürlich müssen richtige Kids-Club Betreuer Vorbild sein und verzichten z.B. auf Cola oder essen einen Teller Obst vor dem Nachtisch. Auch die eine Kugel Eis war ein großer Verzicht für die Nachwuchsbetreuer, doch sie verzichteten vorbildlich.

Beim Abendessen mit den Mein Schiff Kids

Beim Abendessen mit den Mein Schiff Kids

Am Abend wollten unbedingt alle Teens mit in der Freispielzeit sowie im Abendprogramm sein, denn es hieß für die Krabben Monstersmoothies mixen. Die Seeteufel und Piranhas gestalteten ihre eigene Gruselparty mit Grusel-Schleim-Bowle und Monster-Keksen. Dafür verzichteten die Teens sogar auf „Schlag den Teen“ welches zur selben Zeit in der Sturmfrei – Teenslounge angeboten wurde.

Natürlich gehört am Ende des Tages auch das Putzen im Kids-Club auf dem Programm. Auch das wollten sich die Teens nicht nehmen lassen und packten freiwillig mit an. Innerhalb einer Stunde haben 20 Teens und Betreuer den gesamten Kids-Club auf Hochglanz poliert. Die Aushilfsbetreuer waren erschöpft aber glücklich zugleich.

Mein Schiff Teens beim Putzen im Kids Club

Mein Schiff Teens beim Putzen im Kids Club

Im gemeinsamen abendlichen Meeting kamen dann alle Betreuer und Teens zusammen. Noch nie war der Meetingtisch so voll wie dort. Alle erzählten von ihren Erlebnissen und Highlights des Tages. Am Ende überreichte die Kids-Club Leitung eigens erstellte Urkunden an die Teens und eine Collage mit den vielen Bildern als Erinnerung an diesen Tag.

Haben Sie Lust bekommen, die Mein Schiff Flotte mit ihren Kindern zusammen kennenzulernen? Der Großteil des Kids & Teens-Programm ist natürlich bereits im Premium Alles Inklusive enthalten. Hier können Sie sich über die Kreuzfahrten von TUI Cruises informieren: Seereisen mit TUI Cruises

Alles über das Kids & Teens Angebot an Bord der Mein Schiff Flotte findet ihr hier: Angebot Kids & Teens

 

    1 Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.