Warum Kreuzfahrt? Ein Bericht über die Sucht nach Meer

Die Bugansicht der Mein Schiff 5
Die Bugansicht der Mein Schiff 5

Warum Kreuzfahrt? Diese Frage wird mir seit mittlerweile bald drei Jahrzehnten gestellt. Ich liebe das Meer. Ich liebe Schiffe. Und ich mag die Möglichkeit, in relativ kurzer Zeit viel von der Welt zu sehen. Dafür nicht jeden zweiten Tag die Koffer packen zu müssen, stattdessen mein Hotel einfach mitnehmen zu können, keine Gedanken an Planungen zu verschwenden, das ist für mich perfekter Urlaub. Immer der Sonne hinterher – unbezahlbar.

Immer der Sonne hinterher - das ist Kreuzfahrt

Immer der Sonne hinterher – das ist Kreuzfahrt

Als ich das erste Mal ein Kreuzfahrtschiff betrete, bin ich 12 Jahre alt. „Visitor“. Nur zu Besuch. Bevor das Schiff – und mit ihm meine Oma – auf Reisen geht, muss ich wieder von Bord. Zum Abschied darf ich winken. Wie bei Love Boat. Nur ohne Luftschlangen.

Die paar Stunden an Bord reichen, mich für die kommenden Jahrzehnte mit dem Virus Kreuzfahrt zu infizieren. Heilung? Aussichtslos. Wobei – einmal habe ich geschafft, davon loszukommen. Fast. Mit 18. Eine Karibik-Kreuzfahrt mit dem ehemaligen TV-Traumschiff. Drei Wochen. Danach hatte ich erst einmal für sehr lange Zeit genug. Von Captains-Dinner, von Sakkos und Krawatten, von grantigen, drängelnden Senioren, von Kostüm-Abenden, Gala-Buffets. Und Eisbomben. Ok, von denen nicht. „Liebe zum Meer hin oder her: das kannst du wieder machen, wenn Du 60 bist“, denke ich mir damals.

Doch es kommt anders. Der Kreuzfahrtmarkt, er wandelt sich. Komplett. Die klassische Kreuzfahrt – schon ein paar Jahre später nicht mehr wiederzuerkennen. Die Reiseform, einst ausschließlich bei betuchten älteren Semestern beliebt, wird auf einmal richtig „hip“. Das muss ich mir ansehen, denke ich mir, und so gebe ich der Kreuzfahrt eine weitere Chance. Die Sucht ist augenblicklich wieder zurück. Kreuzfahrt, das ist jetzt etwas für jedes Alter. Und macht verdammt viel Spaß.

Wenig spaßig allerdings: vermeintlich günstige Preise erweisen sich spätestens am Ende der Reise oft als gar nicht mehr so günstig. Obligatorische Trinkgelder, hohe Getränkepreise, will man so eine Woche an Bord wirklich genießen, und ja, das will man, muss man sich auf eine satte Endabrechnung einstellen.

Die Mein Schiff 2

Die Mein Schiff 2

Dann kommt TUI-Cruises mit Mein Schiff auf den Markt. Premium All-Inclusive. Also ausprobieren. 2012 geht es mit der Mein Schiff 2 auf Orient-Tour.

Mit der Mein Schiff 2 vor Dubai

Mit der Mein Schiff 2 vor Dubai

Nach rund neunzehn Jahren heißt es für mich zum ersten Mal wieder „man spricht deutsch“ an Bord und, ich gebe es gerne zu, ich habe meine Bedenken. Zu Unrecht, wie sich schnell herausstellt. Hübsches Schiff, gute Leute, erstklassiges Essen, lässige Bars – ein Traum.

Ich liebe Schiffe. Und ich liebe Abwechslung. Dennoch, eine Reise auf einem Schiff der Mein Schiff Flotte ist für mich jedes Mal etwas ganz Besonderes. Der Auslauf-Melodie an der Überschau-Bar lauschen, zu den Klängen der virtuellen Band der TUI Bar einen Aperitif nehmen, Essen im eleganten Atlantik Restaurant, die Nacht bis zum Morgengrauen in der Abtanz Bar verbringen, Frühstück in der X-Lounge – selten fühle ich mich auf einem Schiff so schnell daheim wie hier.

Die TUI Bar auf der Mein Schiff 4

Die TUI Bar auf der Mein Schiff 4

Vorletztes Jahr geht es mit Mein Schiff 4 auf Ostsee-Tour, vergangenen Oktober dann darf ich die Mein Schiff 5 auf ihrer letzten Mittelmeerreise der Saison begleiten und dabei auch das neue Schmankerl Restaurant kennenlernen. Eine folgenschwere Begegnung, wie in meinem Beitrag über die Reise nachlesbar. –> www.luxify.de/mein-schiff-5-ein-echter-schmarrn

Schmankerl Spezialitäten auf der Mein Schiff 5

Schmankerl Spezialitäten auf der Mein Schiff 5

Warum also Kreuzfahrt? Ich liebe das Meer. Ich liebe Schiffe. Und als ob das nicht reicht, bin ich nun auch noch süchtig nach dem Kaiserschmarrn der Mein Schiff 5. Na vielen Dank auch, TUI Cruises… 😉

Der Kaiserschmarrn auf der Mein Schiff 5

Der Kaiserschmarrn auf der Mein Schiff 5

Über den Gastautor

Percy Christian Schoeler war mit 12 Jahren zum ersten Mal an Bord eines Kreuzfahrtschiffes und hatte 4 Jahre später die erste gute Armbanduhr in Händen. Zwei Erlebnisse, von denen er sich bis heute nicht wieder erholt hat. Seit 2003 schreibt er für luxify von seinen ganz persönlichen Erlebnissen rund um die Themen Kreuzfahrten, Hotels, Uhren, Autos und vielem mehr. Luxus ist für ihn dabei ein oftmals falsch verstandener Begriff. Sich selbst mit etwas Schönem belohnen, sich mit etwas vielleicht Unnötigem eine Freude machen, das ist für ihn Luxus.

Mein Schiff Gastautor Percy Schoeler

Mein Schiff Gastautor Percy Schoeler

Percys Berichte finden Sie auf: luxify.de

Hat Sie auch das Kreuzfahrtfieber gepackt? Hier können Sie sich über die Kreuzfahrten von TUI Cruises informieren und direkt Ihre Kreuzfahrt buchen: Seereisen mit TUI Cruises

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.