Hintern den Kulissen: Unterwegs mit dem Mein Schiff Provision Master

Qualitätsüberprüfung im Lager der Mein Schiff 1
Qualitätsüberprüfung im Lager der Mein Schiff 1

Schlemmen, Entspannen und Genießen. Begriffe, die den meisten Gästen der Mein Schiff Flotte bei dem Gedanken an ihre persönliche Kreuzfahrt garantiert durch den Kopf schießen. Sich rundum verwöhnen lassen – Möglichkeiten dazu gibt es viele an Bord. An jeder Ecke gibt es Leckereien und natürlich auch das passende Getränk dazu. Praktisch 24/7 im ganzen Jahr.

Die neue Mein Schiff 1 von TUI Cruises
Die neue Mein Schiff 1 von TUI Cruises

Doch haben Sie sich schon einmal gefragt, wo all diese Schätze während der Kreuzfahrt lagern? Denn das, was sich hinter den Kulissen der Restaurants und Bars an Bord solch eines Kreuzfahrtschiffes abspielt, ist ein wahres Meisterwerk. Organisation pur!

Mein Schiff Provision Master Maksym Kalashnyk
Mein Schiff Provision Master Maksym Kalashnyk

Maksym Kalashnyk geht zielstrebig auf eine der großen Edelstahltüren zu. „Es wird gleich ein wenig kälter. Nicht, dass sie frieren“, sagt der charmante Ukrainer und strahlt dabei über das ganze Gesicht. Seine herzliche Art ist ansteckend. Ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen. Meine Neugierde steigt. Wir befinden uns der Mein Schiff 1. Um mich herum wimmelte es von großen Edelstahltüren. Irgendwie erinnert mich die Szenerie ein wenig an die 90er Spielshow „Geh aufs Ganze“. Hoffentlich verbirgt sich nicht hinter einer der Türen der Zonk, schießt es mir durch den Kopf und ein weiteres Grinsen huscht über meine Lippen. Mit einem Ruck öffnet Maksym die Tür und sagt mit strahlenden Augen„ Hereinspaziert“. Ich bin überwältigt und kann meinen Augen kaum trauen. Vor mir türmen sich hunderte Kartons. Allesamt gefüllt mit den unterschiedlichsten Spirituosen. Campari, Aperol, Gin in allen Ausführungen und Preiskategorien. Ein Lager, was es in sich hat. „Für zwei Wochen Kreuzfahrt haben wir um die 700 Flaschen Vodka an Bord. Bei Bacardi sind es knapp 500 Flaschen“. Was für mich nur schwer vorstellbar ist, gehört für Maksym zu seinem Alltag. Ein Raum weiter kommen die Biertrinker auf Ihre Kosten: ein ganzer Raum voll mit Bierfässern, direkt über ein Schlauchsystem mit den Bars auf den darüberliegenden Deck verbunden – ein Traum.

Beeindruckend: das Bierlager der Mein Schiff 1
Beeindruckend: das Bierlager der Mein Schiff 1

Seit einem Jahr ist er Provision Master an Bord der Mein Schiff Flotte. Eine Aufgabe, die nicht nur Organisation sondern auch Menschenkenntnis voraussetzt. Gemeinsam mit seiner zehnMann starken Truppe sorgt er tagtäglich dafür, dass sich die Gäste an Bord rundum wohlfühlen. Vom Drink an der Bar bis hin zum saftigen Steak im Steakhouse Surf & Turf. In Maksyms Lagern gibt es wirklich alles, was Mann und Frau während einer Kreuzfahrt so braucht – Klopapier und Zahnpasta inbegriffen.

Natürlich frisch: Das Gemüselager auf der Mein Schiff 1
Natürlich frisch: Das Gemüselager auf der Mein Schiff 1

Wir schließen die erste Tür und gehen nur ein paar Schritte zum nächsten „Tresor“. Als die Tür sich öffnet, wird es bunt. Vor mir türmen sich zahlreiche Kartons mit Früchten aus allen Teilen der Welt. Bis an die Decke. Trauben, Bananen, Erdbeeren aber auch seltene Obstsorten in Hülle und Fülle. Es scheint so, als wäre die Anordnung der Kartons nicht willkürlich. Und genau in diesem Moment erhalte ich darauf auch schon prompt die Antwort. „Jedes Lager, oder auch Store, wie wir es nennen, wird von einem Mitarbeiter gepflegt und organisiert. Da hat jeder seine eigene Technik und ein eigenes Erfolgsrezept “, sagt Maksym.

Die Stimmung unter den Mitarbeitern ist angenehm und entspannt. Für mich ein Zeichen von Vertrauen und Respekt. Und da liege ich wohl richtig, wie Makysm mir umgehend bestätigt. „Ich bin sehr stolz auf mein Team. Jede Woche aufs Neue werden hier mehr als 100 Tonnen Lebensmittel bewegt. Dazu kommen noch hunderte Flaschen Spirituosen und sonstiges Zubehör für das Houseskeeping sowie für die Büros. Eine Mammutaufgabe. Ohne ein perfekt aufeinander eingespieltes Team und einen sehr guten Zusammenhalt könnten wir das nicht stemmen“, gibt Maksym stolz zu.

Wir ziehen weiter. Der nächste Raum lüftet sein Geheimnis. So langsam gewöhne ich mich an die Dimensionen. Plötzlich knurrt mein Magen.  Das scheinen wohl die Auswirkungen meines Ausflug zum Schlaraffenland zu sein. Ich versuche das Knurren zu unterdrücken, was mir bei dem Anblick der Leckeren wirklich schwerfällt, und gehe hinter Maksym zum nächsten Lager. Nach Obst, Gemüse und Spirituosen wird es jetzt immer spezieller. Das vor mir liegende Lager gleicht einer Delikatessenabteilung. Käse, Kaviar, Feinkost in Hülle und Fülle im Wert von mehreren tausend Euro. Ach, hätte ich doch mein Einkaufskörbchen mitgenommen.

Teamwork wird in den Lagern der Mein Schiff Flotte groß geschrieben
Teamwork wird in den Lagern der Mein Schiff Flotte groß geschrieben

„Unser Lager sieht in den Ferien immer ein wenig anders aus. Da haben die Kids das Sagen hier an Bord. Ginger Ale, Cola, Burger und Döner sind da an der Tagesordnung“, grinst Maksym. Im Geiste gehe ich mein persönliches Einkaufsverhalten durch. Da gibt es fast täglich einen kleinen Ausflug in den Supermarkt. Zwangsläufig. Hier auf hoher See ist das nicht möglich, und auch wenn man fast täglich in einem Hafen vor Anker liegt – bestellt und gekauft wird nur in Deutschland. „Für unsere aktuelle Route haben wir die Bestellungen aller Produkte vor knapp zwei Monaten eingereicht. Hört sich lang an – doch dieser Rhythmus hat sich im Laufe der Jahre bewährt. Fehler dürfen dann wirklich nicht passieren – egal ob es eine normale Route oder gar eine Eventkreuzfahrt ist “, so der Provision Master.

Langsam nähern wir uns dem Ende der Tour. Ich bin überwältigt. Denn das, was hier hinter den Kulissen stattfindet ist wirklich eine Meisterleistung. Ach ja, und war bis dato der Kapitän immer mein Held der Kreuzfahrt so hat sich das hier während der Tour ganz schnell gedreht. Ab sofort ist Maksym und sein Team mein persönliches Heldenteam – meine Schatzmeister. Denn ohne sie wäre die Kreuzfahrt garantiert nur halb so schön.

Mein Schiff Blog Gastautorin Elisabeth Konstandinidis
Mein Schiff Blog Gastautorin Elisabeth Konstandinidis

Über die Gastautorin
Geschichten erzählen, den Leser auf eine spannende Reise entführen und das Gefühl vermitteln, hautnah dabei zu sein – das ist das Ziel von Elisabeth Konstantinidis. Die studierte Journalistin hat nach verschiedenen beruflichen Etappen u.a. beim WDR, ihren Traum zum Beruf gemacht und reist seit Jahren durch die Welt und berichtet von den schönsten und spannendsten Orten.

Interessante Links rund um die Mein Schiff Flotte

Hat Sie auch das Kreuzfahrtfieber gepackt und wollen Sie die Mein Schiff Herzund die anderen Mitglieder der Mein Schiff Flotte kennen lernen? Hier können Sie sich über die Kreuzfahrten von TUI Cruises informieren und direkt Ihre Kreuzfahrt buchen: Seereisen mit TUI Cruises

Oder haben Sie bereits eine Reise gebucht? Dann empfiehlt es sich im Vorwege im Bereich Meine Reise Ihren Lieblingsausflug, den Platz im exklusiven Restaurant oder Ihre Lieblingsanwendung im SPA zu reservieren (ab vier Monate vor Reisebeginn): Reservierung vornehmen

Haben Sie Lust, einen Reisebericht für den Mein Schiff Blog zu verfassen? Melden Sie sich bei uns: Gastautoren gesucht

Die neuesten Informationen über TUI Cruises und die Mein Schiff Flotte bekommen Sie über unsere Social Media-Kanäle:

Website: www.tuicruises.com
Reinschauen: www.tuicruises.com/blog
Fan werden: www.facebook.com/MeinSchiff
Folgen: www.twitter.com/tuicruises
Inspirieren lassen: www.instagram.com/meinschiffofficial

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.