Die Umwelt fährt mit: TUI Cruises setzt erfolgreich Projekt gegen Lebensmittelabfälle um

Fast jeder kennt es von zu Hause: Die Reste des Mittagessens vom Vortag landen in der Mülltonne. Was bleibt, ist ein schlechtes Gewissen und die Frage, ob man diesen Abfall nicht hätte vermeiden können. Ganz ähnlich, aber ein bisschen anders, erging es auch TUI Cruises Umweltmanagerin Lucienne Damm. Die Fragestellung war einfach: Was können wir tun, um die Abfallmenge von Lebensmitteln an Bord im Sinne der Umwelt zu reduzieren? „Ein vielfältiges und umfangreiches Speisenangebot – das zeichnet das Gastronomiekonzept der Mein Schiff Flotte aus. Gleichzeitig wollen wir mit den wertvollen Nahrungsmitteln verantwortungsvoll umgehen und unnötige Lebensmittelabfälle vermeiden“, so Damm zur Motivation für das Projekt. „Wirtschaftliche Gründe haben bei diesem Projekt tatsächlich nur einen untergeordnete Rolle gespielt. Ethische Gründe standen klar im Vordergrund.“

Mein Schiff Crew kontrolliert Lebensmittelabfälle

Mein Schiff Crew kontrolliert Lebensmittelabfälle

Die Herausforderung dabei: Gerade auf Kreuzfahrtschiffen, wo die Gäste rund um die Uhr aus einem besonders großen kulinarischen Angebot wählen können, ist die Zubereitung von Lebensmitteln eine große Herausforderung. Aufgrund höchster Hygieneanforderungen können nicht immer alle Lebensmittel wiederverwertet werden. Lebensmittelreste sind somit unvermeidbar.

Abfälle an Bord werden gesammelt, gewogen und analysiert

Abfälle an Bord werden gesammelt, gewogen und analysiert

Zusammen mit Gregor Raimann vom Projektpartner United Against Waste e.V. wurde das Aufkommen an Lebensmittelabfällen an Bord der Mein Schiff 4 mit dem Ziel analysiert, diese so weit wie möglich zu verringern. Lebensmittelabfälle in den Bereichen Lager, Produktion und Buffets sowie Tellerreste wurden gesammelt, gewogen, gemessen und exakt dokumentiert. Mit einem von United Against Waste e.V. entwickelten Abfall-Analyse-Tool wurden dann die Messungen ausgewertet und so Potenziale zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen identifiziert.

Die Mein Schiff 4 von TUI Cruises

Die Mein Schiff 4 von TUI Cruises

In der zweiten Projektphase  wurden auf Basis der Ergebnisse  gemeinsam mit United Against Waste und Futouris konkrete Maßnahmen entwickelt und diese in einer zweiten Projektphase im Sommer 2017 an Bord umgesetzt. Erste Ergebnisse zeigen, dass durch einfache Maßnahmen beispielsweise im Buffetrestaurant Anckelmannsplatz rund 20 % der Abfälle an Bord eingespart werden können. „Ein unglaublich tolles Ergebnis“, so TUI Cruises Umweltmanagerin Damm. „Und das Projekt ist noch nicht zu Ende. Wir hoffen, dass wir sogar noch bessere Ergebnisse erzielen können“

Diese will TUI Cruises dann übrigens mit der gesamten Kreuzfahrtbranche teilen: Im Rahmen der Zusammenarbeit bei Futouris e.V. werden die Ergebnisse für den Austausch mit anderen Unternehmen, im Sinne der Umwelt, zur Verfügung gestellt und langfristig für die gesamte Branche veröffentlicht.

Was genau an Bord getan wurde und welche Maßnahmen für den Erfolg ausschlaggebend waren, sehen Sie in unserem neuesten Video. Gregor Raimann nimmt uns dabei mit hinter die Kulissen der Mein Schiff 4.

Wollen Sie sich persönlich an Bord der Mein Schiff Flotte über die Umweltmaßnahmen von TUI Cruises informieren? Hier finden Sie alle Kreuzfahrten von TUI Cruises: Seereisen mit TUI Cruises

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.