Vom Flughafen bis in die Mein Schiff Kabine – Die Anreise aus Sicht des Koffers

Der Koffer wird an Bord verladen
Der Koffer wird an Bord verladen

Nach dem Check-In im Hafenterminal ist die Anreise geschafft und der Mein Schiff-Wohlfühlurlaub kann so richtig beginnen. Wenn spätestens um 15:00 Uhr die eigene Kabine bereit ist, dann möchte jeder auspacken und sich in seinem Zuhause für die anstehende Kreuzfahrt einrichten.

Aber Moment… „Wo sind die Koffer? Wir sind doch nun schon einige Zeit an Bord der Mein Schiff und das Gepäck müsste längst da sein!“

Warum ein wenig Geduld erforderlich ist, bis der eigene Koffer vor der Kabine steht, erklärt der folgende Bericht, der einen von mehr als zweitausend Koffer auf seinem Weg begleitet:

Mit dem richtigen Flugzeug am richtigen Flughafen angekommen, kreist der eigene Koffer am Zielflughafen auf dem Gepäckband. Natürlich ist er bereits mit dem TUI Cruises Kofferanhänger markiert (rot bedeutet übrigens ein gebuchtes TUI Cruises An- und Abreisepaket / türkis zeichnet eine reine Kreuzfahrtbuchung aus) und wird von seinem Besitzer vom Band genommen. Den örtlichen Mein Schiff-Hostessen folgend, wird das gute Stück eigenhändig zum Transferbus gebracht und dort im Gepäckfach des Busses verladen. Die Busfahrer helfen natürlich gern.

Danach ist der Koffer auf sich gestellt. Während der Besitzer am Hafenterminal zum Check-In aussteigt, bringt der Bus die Kofferladung direkt dorthin, wo die Sicherheitskontrolle stattfindet. Wichtiger Tipp: Verstauen Sie alle wichtigen Dokumente für den Check-In im Handgepäck!

An der Sicherheitskontrolle laden Hafenarbeiter den Koffer auf einen Scanner, mit dem ein Sicherheitsbeamter den Kofferinhalt gemäß der Vorgaben der schiffsseitigen Security kontrolliert. Im Prinzip passiert das gleiche, wie bei einer Kontrolle am Flughafen. Ist der Koffer in Ordnung, wird er von Hafenarbeitern gemäß seines Kofferanhängers nach Deck und Position auf der Mein Schiff (F= Forward / Vorne, M= Midship / Mittig und A = Aft / Hinten) sortiert auf einen Gepäckwagen geladen. Ist der Wagen voll, wird er zum Schiff gebracht und über eine Luke an Bord geladen.

Da jeder Wagen nur Gepäck von einem Deck und einer Sektion auf der Mein Schiff enthält, kann der Wagen an Bord direkt dem richtigen Lastenaufzug zugeordnet werden. Sobald der Wagen an der Reihe ist, wird er aufs richtige Deck befördert und dort abgeladen. Ein Mitarbeiter des Housekeepings bringt den Koffer dann persönlich zu seiner Zielkabine, wo er sich, wie seine anderen über zweitausend „Artgenossen“ auf seinen jeweiligen Besitzer freuen kann. Und dann können Sie auch endlich, mit dem Auspacken beginnen. Die Kreuzfahrt mit TUI Cruises kann starten!

Noch ein kleiner Tipp zum Schluss

Für all diejenigen, denen ihr Gepäck so wichtig ist, dass sie diesen Artikel bis hier her gelesen haben, zum Abschluss noch ein kleiner Tipp: Je besser der eigene Koffer (vermutlich groß, schwarz und mit Rollen) unverwechselbar markiert ist, desto besser ist er vor Verwechselungen am Kofferband oder bei der Heimreise geschützt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt…

    3 Kommentare

    • Kleener Baer sagt:

      Warum werden die Koffer nicht gleich *in* die Kabine gestellt?

    • Hallo, das hat unter anderem logistische bzw. zeitliche Gründe. Da die Kabinen bei der Ablieferung der Koffer schon zum Teil bewohnt sind, würde das Housekeeping überall klopfen müssen. Das wäre sehr zeitraubend.

    • Mai Kai sagt:

      Leider ist das nur dann der Fall, wenn der Koffer mit dem Passagier auch am Zielflughafen ankommt. Ist das nicht der Fall, „rennt“ man seinem Koffer hinterher und kann nur hoffen, dass man eine Reisemanagerin hat, die sich auch darum kümmert, dass man den Koffer erhält. Wenn der Koffer dann am 4. Tag ankommt, nimmt man ihn ganz „stolz“ entgegen.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.