Mein Schiff zu Besuch im malerischen Tallinn

Blick von Tallinns Domberg auf die Unterstadt
Blick von Tallinns Domberg auf die Unterstadt

Eine Baltikum Kreuzfahrt durch die Ostsee gehört für mich mit Abstand zu den schönsten Routen unserer Flotte. Neben seiner landschaftlichen Vielfalt lockt der Norden Europas nicht nur mit einem stark ausgeprägten W-lan Netz und skandinavischen Design.

Besonders mag ich den beschaulichen Hafen Tallinn, der uns mit mittelalterlichem Charme das Tor zu einer anderen Welt öffnet. Während nur knapp 90km entfernt in Helsinki das moderne Leben tobt, scheint die estländische Hauptstadt noch sanft zu schlafen, als die Mein Schiff 4 anlegt. Vom Schiffstyphon geweckt nimmt das malerische Städtchen seine Besucher mit auf eine Reise durch die Zeit. Von Wikingern und Zaren, von Macht und Tradition – auf den Kopfsteinpflastern der Altstadt wandeln wir auf geschichtsträchtigen Wegen.

Reise durch die Zeit: vorbei an den historischen Stadtmauern in Tallinn

Reise durch die Zeit: vorbei an den historischen Stadtmauern in Tallinn

Im Hafen angekommen, an der dicken Margarethe vorbei finden wir uns in einer der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte Nordeuropas wieder. Von einer Stadtmauer umringt präsentiert sich die kleine Stadt herausgeputzter denn je. Von der Pikk zum Rathausplatz, vorbei an unzähligen gotischen Kaufmannshäuser und Wehrtürmen bis hinauf zum Domberg. Hier werfen wir einen unvergleichlichen Blick auf den pulsierenden Passagierhafen in der Unterstadt, freuen uns auf die abendliche Poolparty und tauchen wieder ab, in die mittelalterliche Blase Tallinns. Hier oben thront die Alexander-Newski-Kathedrale als Machtsymbol der Zaren und natürlich der ursprüngliche Dom.

Blick auf den Hafen (im Hintergrund sind  die Fähren und Kreuzfahrtschiffe zu sehen)

Blick auf den Hafen (im Hintergrund sind die Fähren und Kreuzfahrtschiffe zu sehen)

Haben Sie die Atmosphäre der Stadt aufgenommen und blicken nach spannenden Stunden zufrieden durch die pittoresken Gassen der Unterstadt, dann halten Sie Ausschau nach dem estnischen Wort „Kohvik“ (dt. „lokal“). Zahlreiche gemütliche Cafés warten nur darauf, seine Gäste mit einheimischer Küche zu verwöhnen und laden zu kleinen Preisen zu kulinarischem Höchstgenuss  ein.

Mein Tipp: Die Van Krahl Bar im gleichnamigen Theater (Rataskaevu 10). Bei schönem Wetter lohnt sich ein Besuch der versteckten Außenterrasse im Hinterhof, das Lokal selbst lockt mit skandinavischem Charme, kreativen Gerichten und einem sympathischen Service.

Viel Spaß in Tallinn!

    1 Kommentar

    • Ingo Diekmann sagt:

      Vielen Dank für den Beitrag. Wir durften Tallinn gerade im Rahmen einer Ostseekreuzfahrt auf der MS4 erleben – ich kann das nur bestätigen. Neben der pittoresken Altstadt machte Tallinn auf uns aber auch einen sehr modernen Eindruck, das Geschäftsviertel war sehr modern und einladend, alles wirkte neu und z.T sehr stylish. Die Menschen haben wir als sehr freundlich empfunden – und WLAN gab es auch überall kostenlos. Tallin ist mit Sicherheit noch einmal eine Reise wert.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.